04323 / 6580 info@staudengaerten.de

Blumenzwiebelfreuden

Nur ein Gärtner weiß im Voraus, was ihm blüht – diese Aussage trifft ganz besonders auf den Herbst und die Blumenzwiebel-Zeit zu! Hier ein paar Tipps, damit Sie viel Freude an Ihren Frühjahrsblühern haben können: Zierlauch, die dicken lila Kugeln stehen am liebsten in gut durchlässigem, nährstoffreichem Boden in voller Sonne. Alliumzwiebeln sollten, wie alle anderen Blumenzwiebeln auch, drei Mal so tief gepflanzt werden, wie die Zwiebel hoch ist. Es empfiehlt sich, bei der Pflanzung etwas Kompost und/oder organischen Volldünger ins Pflanzloch zu geben und zur Zeit des Austriebs eine Handvoll organischen Volldünger (z.B. Animalin von Oscorna oder Tomatendünger) in den Boden um die Pflanze ein. Bei sehr trockenem Wetter sollte man anschließend kräftig gießen.  Eine große Auswahl finden Sie hier:  https://staudengaertnerei-bornhoeved.de/blumenzwiebeln/zierlauch-allium/?p=1 Narzissenzwiebeln sind zwar von einer dünnen papierartigen Hülle umgeben, die Zwiebeln trocknen aber außerhalb des Bodens trotzdem leicht aus. Pflanzen Sie ihre Schätze daher immer möglichst bald ein! (Die Pflanztiefe ist die 2-3fache Zwiebelstärke). Die meisten Narzissen gedeihen am besten an einem Ort im Halbschatten, wo sie ungestört über Jahre bleiben dürfen. Im Herbst und während ihres Austriebes im Frühjahr benötigen Narzissen ausreichend Nährstoffe, die Sie in Form von Kompost, Mist, einem mineralischen oder auch einem Langzeitdünger zuführen sollten. Hungrige Zwiebeln blühen weniger üppig oder verschwinden sogar nach und nach! Das absterbende Laub von Narzissen darf erst dann entfernt werden, wenn es seine grüne Farbe verliert und eintrocknet – vorher recycled die Zwiebel die enthaltenen lebensnotwendigen Inhaltstoffe.  Verblühte Blüten sollten aber gerne entfernt werden.   Mehr Info und schöne Sorten finden Sie hier: https://staudengaertnerei-bornhoeved.de/blumenzwiebeln/narzissen/ Tulpen lieben einen sonnigen Standort ; im Idealfall sollte der Boden gut durchlässig sein. Ein Staudenbeet,...

Frauenmantel jetzt zurückschneiden

Wer jetzt seinen Frauenmantel zurückschneidet, der verhindert, dass er sich versamt und nächstes Jahr überall wächst.  Das kann sehr malerisch aussehen, aber ist ja nicht überall gewünscht.  Schneiden Sie ihn mit Stumpf und Stil zurück, dann braucht er mit etwas Dünger und Wasser verwöhnt etwa 10 Tage, bis er wieder schöne neue Blätter gemacht hat.  Wenn man Glück hat, blüht er sogar noch einmal. So zurückgeschnitten werden können auch Storchschnäbel, Steppensalbei, Katzenminze und bei den Kräutern Liebstöckl und Zitronenmelisse....

Jetzt Zweijährige aussäen!

Zweijährige Pflanzen sind die, die im Sommer ausgesät werden, im gleichen Jahr noch eine Blattrosette machen und dann im Folgejahr blühen.  Dann versamen sie sich gleich wieder, es gibt eine Blattrosette und im drauffolgenden Jahr blühen sie wieder, so dass der Eindruck entsteht, sie seien dauerhaft. Zu diesen Pflanzen gehören Stockrosen, Fingerhüte, Bartnelken und Marienglockenblumen, aber auch Petersilie.  Diese können also JETZT ausgesät werden, damit sie fortan in Ihrem Garten...

Zeit für Zierlauch

Der warme Mai hat die ersten Zierlauch-Arten aufblühen lassen, jetzt ist es schon ein richtiger Traum in lila…. Die Sorte ‚Twinkling Star‘ ist relativ neu und soo dunkel, ganz wunderschön!

Tulpenwahn

Wir waren im Keukenhof in Holland und es war überwältigend!  Im Herbst wird es sooo viele neue Tulpensorten im Shop geben, wir haben viele Ideen für neue Kombinationen und sind total begeistert.  Das lohnt sich wirklich.  Der Keukenhof hat von Mitte März bis Mitte Mai geöffnet, es ist ein 30 ha Park mit alten Bäumen, hügeligem Gelände, unglaublichen Pflanzungen, vielen, sehr internationalen Besuchern – es lohnt sich, dort um 8 Uhr schon zu sein.  Was für eine...