04323 / 6580 info@staudengaerten.de

Jetzt Zweijährige aussäen!

Zweijährige Pflanzen sind die, die im Sommer ausgesät werden, im gleichen Jahr noch eine Blattrosette machen und dann im Folgejahr blühen.  Dann versamen sie sich gleich wieder, es gibt eine Blattrosette und im drauffolgenden Jahr blühen sie wieder, so dass der Eindruck entsteht, sie seien dauerhaft. Zu diesen Pflanzen gehören Stockrosen, Fingerhüte, Bartnelken und Marienglockenblumen, aber auch Petersilie.  Diese können also JETZT ausgesät werden, damit sie fortan in Ihrem Garten...

Zeit für Zierlauch

Der warme Mai hat die ersten Zierlauch-Arten aufblühen lassen, jetzt ist es schon ein richtiger Traum in lila…. Die Sorte ‚Twinkling Star‘ ist relativ neu und soo dunkel, ganz wunderschön!

Tulpenwahn

Wir waren im Keukenhof in Holland und es war überwältigend!  Im Herbst wird es sooo viele neue Tulpensorten im Shop geben, wir haben viele Ideen für neue Kombinationen und sind total begeistert.  Das lohnt sich wirklich.  Der Keukenhof hat von Mitte März bis Mitte Mai geöffnet, es ist ein 30 ha Park mit alten Bäumen, hügeligem Gelände, unglaublichen Pflanzungen, vielen, sehr internationalen Besuchern – es lohnt sich, dort um 8 Uhr schon zu sein.  Was für eine...

Blumenzwiebeln düngen

Wenn sie grade mal ein Stück aus der Erde gucken, dann ist die Zeit, die Zierlauch-Sorten zu düngen!!! Es ist also allerhöchste Zeit, Animalin von Oscorna oder einen Tomatendünger nehmen und bei Regenwetter zu verteilen, damit Sie auch im nächsten Jahr wieder eine schöne Blüte...

Jetzt Wicken vorziehen!

Was wäre ein Sommer ohne den einzigartigen, verführerischen Duft der Wicken… Pflanz- und Pflegeanleitung Wir empfehlen, Wicken vorzuziehen. Dann laufen sie erstens zuverlässiger auf (weil keiner sie frisst), und blühen deutlich früher im Jahr. Damit kann jetzt angefangen werden. Weichen Sie Wicken vor der Aussaat 24 Stunden lang in Wasser ein, und legen Sie sie dann etwa 1 cm tief in Aussaaterde. Sie können die Wickensamen auch im Wasser liegen lassen, bis sich die erste Wurzelspitze zeigt. Dann sollte das Wasser aber täglich gewechselt werden. Die Töpfe oder Module für junge Wicken sollten etwas höher sein, da die Wicken schnell viele tief reichende Wurzeln bilden. Nach dem Auflaufen, wenn die Pflanzen in etwa eine Handbreit hoch sind, scheint das Wachstum zu stocken. Keine Sorge! Jetzt bildet der Wickennachwuchs Wurzeln. Im Haus vorgezogene Duftwicken möchten vor dem Umzug ins Freiland einige Tage abgehärtet werden. Erst nach den Eisheiligen Mitte Mai kann man davon ausgehen, dass es nicht mehr friert, vorher noch auf die Wickenkinder aufpassen, bitte. Der Standort sollte sonnig bis halbschattig sein; im Halbschatten bleibt die Farbe der Blüten kräftiger, dafür ist der Duft in der Sonne deutlich stärker ausgeprägt. Wicken brauchen etwas, woran sie sich festhalten können – vielleicht einen Zaun aus Maschendraht oder eine Rankhilfe aus Weide. Die jungen Pflanzen sollten in guten humosen Gartenboden gesetzt werden, sie freuen sich, wenn sie etwas Kompost oder organischen Volldünger mit auf den Weg bekommen. Außerdem muss man ihnen zunächst den Weg nach oben weisen, das heißt: sie lose anbinden, da sie ihre Ranken erst später – also höher – bilden. Wer möchte, dass die Pflanzen buschiger und weniger hoch...