Mössinger Sommer

Mössinger Sommer

In der Stadt Mössingen in Baden-Württemberg haben engagierte Stadtgärtner viele Sommerblumen getestet und komponieren seit einigen Jahren eine Blumenmischung, die aus Saat gezogen werden kann und den ganzen Sommer blüht – diese inzwischen prämierte Mischung heißt Mössinger Sommer Wir haben die Mischung über einige Jahre ausprobiert und sind immer wieder begeistert davon. Ausgesät wurde die Saat Mitte/Ende April und bis zu den ersten Blüten dauerte es etwa 6 Wochen. Was dann passierte war wirklich magisch: den ganzen Sommer hat es geblüht, dabei gab es Wellen:  erst waren die Beete rosa- weiß, dann kam blau dazu und im späteren Sommer wurde der Mössinger Sommer richtig bunt:  Seidenmohn, Seifenblume, Lein und Ringelblumen, Schmuckkörbchen und Sommeradonisröschen, Liebeshainblumen und Marienkäfermohn – schon die Namen verzaubern. So eine unkomplizierte und erfreuliche Blumenmischung habe ich selten erlebt.  Bis zum ersten Frost waren die Beete üppig und bunt, die Insekten lieben diese Zusammenstellung und immer wieder waren duftig leichte Sträuße zu pflücken. Auch im Balkonkasten und in Kübeln wurden mit dieser Mischung gute Erfahrungen gemacht.  Bei durchschnittlich fruchtbarem Boden ist keine Düngung erforderlich. Bedenken sollte man Folgendes:  Die Mischung Mössinger Sommer ist eine einjährige Blumenmischung, keine Blumenwiese im Sinne von „einmal aussäen, kommt immer wieder“! Sie braucht einen sonnigen Standort und offenen (unkrautfreien) Boden.  Eingesät wird sie ab April, der Boden sollte ab dann möglichst gleichmäßig feucht gehalten werden.  Keimen werden die ersten Blumen etwa 2-3 Wochen nach Einsaat.  Dann hängt es natürlich ein bisschen vom Wetter ab, bei Wärme entwickelt sich die Mischung relativ schnell und die Beete blühen den ganzen Sommer.  Zum Herbst (oder im nächsten Frühjahr) werden die Beete abgeräumt und können dann entweder erneut...

Storchschnabelfreuden

Storchschnabelarten und -sorten sind die vielseitigen Gartenschönheiten für fast jeden Standort.  Es gibt ganz kleine für  den Steingarten und große für den Schatten.  Sorten, die von Mai bis November blühen und eigentlich für jede Gelegenheit die passende Sorte.  Mit der Zeitschrift LandGang haben wir 2 Storchnabelsortimente zusammengestellt, die jetzt noch gepflanzt werden können: Lieblingssorten und Dauerblüher…. Welches ist Ihre Stochschnabellieblingssorte?...
Zierlauchblüte

Zierlauchblüte

Bei dem warmen Wetter scheint alles gleichzeitig blühen zu wollen, besonders die verschiedenen Zierlauch-Arten und -Sorten explodieren geradezu.  Wir haben die Blüte von Purple Sensation schon fast hinter uns, im Moment ist Globemaster ein echter Hingucker und natürlich der Honiglauch, Nectaroscordon siculum, den die Bienen so sehr lieben. Wenn Sie Zierlauch im Garten haben, achten Sie darauf, ihn gut mit Nährstoffen zu versorgen!  Das ist natürlich jetzt ein bißchen spät für diesen guten Tipp, aber im kommenden Frühjahr, wenn die Zwiebeln gerade ihre Nasen aus der Erde stecken, dann sollen sie einen nicht zu stickstoffbetonten Volldünger bekommen, gut geeignet dafür ist Tomatendünger.  Das gilt für alle Zwiebelblüher, also auch für Tulpen und Narzissen!  Und die Zierläuche werden es Ihnen mit dicken Blütenkugeln...
Präriekerzenblüte im Mai

Präriekerzenblüte im Mai

Präriekerzen sind Gewächse Nordamerikas und werden im Herbst als Zwiebel gepflanzt.  Die Blüten öffnen sich von unten nach oben, bei der Sorte ‚Caerulea‘ sehen sie wirklich aus, wie eine Kerze aus blauen Sternen.  Das ist mal eine Pflanze, die man in den Gärten selten sieht, dabei sind sie unkompliziert und machen nur Freude: Präriekerzen mögen sonnig oder absonnig stehen, der Boden sollte, gerade zur Austriebszeit im Frühling nicht zu trocken sein.  (Bei uns im sandigen Bornhöved sind sie allerdings auch völlig willig und scheinen sich sehr wohl zu fühlen…..) Sie sind schön im Blumenbeet, in wiesenhaften Pflanzungen, mit Dichternarzissen kombiniert – und machen auch eine gute Figur im Blumenstrauß.  Neben den blauen gibt es hellblaue, weiße und cremeweiße, halbgefüllte Sorten.  Nach der Blüte im Mai/Juni ziehen sie, wie es sich für Zwiebeln gehört ihr Laub ein und bevor man dann vergisst, dass man im Herbst noch welche woanders hin pflanzen wollte schnell notieren oder schon mal im shop vorbestellen....
Tulpeneindrücke aus dem Keukenhof

Tulpeneindrücke aus dem Keukenhof

Wir waren im niederländischen Lisse im Keukenhof, einem Frühlingsblumenpark von 32 ha Größe.  Weil es so schön war, hier ein paar Eindrücke für Sie:...

Kaukasischer Blaustern

Scilla mischtschenkoana, der Kaukasische Blaustern ist einer meiner liebsten Frühjahrsblüher.  Bald nach den Winterlingen erscheint dieser hell-hellblaue Blaustern mit den vielen Blütenstielen, der sich in Sonne und Halbschatten gut vermehrt ohne lästig zu werden.  Die pudrige Farbe ist so entzückend an den sehr kurzen Blüten, und so wohltuend in all dem braun-beige des ausgehenden Winters! Dieses süße kleine Hellblausternchen mit dem komplizierten botanischen Namen kann man im Herbst als Zwiebel setzen.  Es wird etwa 10 cm hoch und ist nicht nur für die Menschen eine Freude, auch die Bienen lieben es!...