Zierlauchblüte

Zierlauchblüte

Bei dem warmen Wetter scheint alles gleichzeitig blühen zu wollen, besonders die verschiedenen Zierlauch-Arten und -Sorten explodieren geradezu.  Wir haben die Blüte von Purple Sensation schon fast hinter uns, im Moment ist Globemaster ein echter Hingucker und natürlich der Honiglauch, Nectaroscordon siculum, den die Bienen so sehr lieben. Wenn Sie Zierlauch im Garten haben, achten Sie darauf, ihn gut mit Nährstoffen zu versorgen!  Das ist natürlich jetzt ein bißchen spät für diesen guten Tipp, aber im kommenden Frühjahr, wenn die Zwiebeln gerade ihre Nasen aus der Erde stecken, dann sollen sie einen nicht zu stickstoffbetonten Volldünger bekommen, gut geeignet dafür ist Tomatendünger.  Das gilt für alle Zwiebelblüher, also auch für Tulpen und Narzissen!  Und die Zierläuche werden es Ihnen mit dicken Blütenkugeln...
Präriekerzenblüte im Mai

Präriekerzenblüte im Mai

Präriekerzen sind Gewächse Nordamerikas und werden im Herbst als Zwiebel gepflanzt.  Die Blüten öffnen sich von unten nach oben, bei der Sorte ‚Caerulea‘ sehen sie wirklich aus, wie eine Kerze aus blauen Sternen.  Das ist mal eine Pflanze, die man in den Gärten selten sieht, dabei sind sie unkompliziert und machen nur Freude: Präriekerzen mögen sonnig oder absonnig stehen, der Boden sollte, gerade zur Austriebszeit im Frühling nicht zu trocken sein.  (Bei uns im sandigen Bornhöved sind sie allerdings auch völlig willig und scheinen sich sehr wohl zu fühlen…..) Sie sind schön im Blumenbeet, in wiesenhaften Pflanzungen, mit Dichternarzissen kombiniert – und machen auch eine gute Figur im Blumenstrauß.  Neben den blauen gibt es hellblaue, weiße und cremeweiße, halbgefüllte Sorten.  Nach der Blüte im Mai/Juni ziehen sie, wie es sich für Zwiebeln gehört ihr Laub ein und bevor man dann vergisst, dass man im Herbst noch welche woanders hin pflanzen wollte schnell notieren oder schon mal im shop vorbestellen....
Tulpeneindrücke aus dem Keukenhof

Tulpeneindrücke aus dem Keukenhof

Wir waren im niederländischen Lisse im Keukenhof, einem Frühlingsblumenpark von 32 ha Größe.  Weil es so schön war, hier ein paar Eindrücke für Sie:...

Kaukasischer Blaustern

Scilla mischtschenkoana, der Kaukasische Blaustern ist einer meiner liebsten Frühjahrsblüher.  Bald nach den Winterlingen erscheint dieser hell-hellblaue Blaustern mit den vielen Blütenstielen, der sich in Sonne und Halbschatten gut vermehrt ohne lästig zu werden.  Die pudrige Farbe ist so entzückend an den sehr kurzen Blüten, und so wohltuend in all dem braun-beige des ausgehenden Winters! Dieses süße kleine Hellblausternchen mit dem komplizierten botanischen Namen kann man im Herbst als Zwiebel setzen.  Es wird etwa 10 cm hoch und ist nicht nur für die Menschen eine Freude, auch die Bienen lieben es!...

Blumenzwiebelfreuden

Nur ein Gärtner weiß im Voraus, was ihm blüht – diese Aussage trifft ganz besonders auf den Herbst und die Blumenzwiebel-Zeit zu! Hier ein paar Tipps, damit Sie viel Freude an Ihren Frühjahrsblühern haben können: Zierlauch, die dicken lila Kugeln stehen am liebsten in gut durchlässigem, nährstoffreichem Boden in voller Sonne. Alliumzwiebeln sollten, wie alle anderen Blumenzwiebeln auch, drei Mal so tief gepflanzt werden, wie die Zwiebel hoch ist. Es empfiehlt sich, bei der Pflanzung etwas Kompost und/oder organischen Volldünger ins Pflanzloch zu geben und zur Zeit des Austriebs eine Handvoll organischen Volldünger (z.B. Animalin von Oscorna oder Tomatendünger) in den Boden um die Pflanze ein. Bei sehr trockenem Wetter sollte man anschließend kräftig gießen.  Eine große Auswahl finden Sie hier:  https://staudengaertnerei-bornhoeved.de/blumenzwiebeln/zierlauch-allium/?p=1 Narzissenzwiebeln sind zwar von einer dünnen papierartigen Hülle umgeben, die Zwiebeln trocknen aber außerhalb des Bodens trotzdem leicht aus. Pflanzen Sie ihre Schätze daher immer möglichst bald ein! (Die Pflanztiefe ist die 2-3fache Zwiebelstärke). Die meisten Narzissen gedeihen am besten an einem Ort im Halbschatten, wo sie ungestört über Jahre bleiben dürfen. Im Herbst und während ihres Austriebes im Frühjahr benötigen Narzissen ausreichend Nährstoffe, die Sie in Form von Kompost, Mist, einem mineralischen oder auch einem Langzeitdünger zuführen sollten. Hungrige Zwiebeln blühen weniger üppig oder verschwinden sogar nach und nach! Das absterbende Laub von Narzissen darf erst dann entfernt werden, wenn es seine grüne Farbe verliert und eintrocknet – vorher recycled die Zwiebel die enthaltenen lebensnotwendigen Inhaltstoffe.  Verblühte Blüten sollten aber gerne entfernt werden.   Mehr Info und schöne Sorten finden Sie hier: https://staudengaertnerei-bornhoeved.de/blumenzwiebeln/narzissen/ Tulpen lieben einen sonnigen Standort ; im Idealfall sollte der Boden gut durchlässig sein. Ein Staudenbeet,...