Hier die Checkliste für den beginnenden Winter:

Specht

  • Harken Sie die Blätter vom Rasen in die Beete als Mulchschicht und Winterschutz oder machen Sie Haufen für die Igel.
  • Binden Sie das Pampasgras zusammen, legen Sie Reisig (und Laub) für frostempfindliche Pflanzen zum Schutz bereit (hat aber noch Zeit, so kalt ist es ja noch nicht!)
  • Fächerahorne vor Ostwind schützen und gucken, ob frisch gepflanzte Gehölze gut angebunden sind.
  • Jetzt langsam sollte im Keller oder frostfreien Schuppen Platz für Dahlien und Kübelpflanzen gemacht werden
  • Man kann das Werkzeug gründlich säubern und seinen Liebsten einen Adventskalender basteln.
  • Hyazinthen auf Gläser setzen und Amaryllis topfen.
  • Pumpen und Wasserspiele abbauen, das Wasser draußen abstellen und im Gewächshaus Noppenfolie und Frostwächter anbringen.
  • Und gucken, dass die Vogelfutterplätze in Ordnung sind.  (Wir füttern das ganze Jahr über und es scheint mir so sinnvoll, draußen in der freien Natur ist für die Piepmätze wenig zu finden.  Ein tolles Buch zum Thema ist „Vögel füttern, aber richtig“ von Peter Berthold  und Gabriele Mohr).  Meine Mutter macht immer Fettfutterstationen in Joghurtbechern:  Rindertalg oder Kokosfett schmelzen und Vogelfutter einrühren, dann in leere Joghurtbecher geben.  Dahinein einen Stock stecken, der oben etwa 20 cm rausguckt.  Ist der Futterklotz abgekühlt, aus dem Joghurtbecher nehmen und mit einem Band am Stock in den Baum vorm Küchenfenster hängen…und manchmal kommt dann sogar ein Specht
  • Wer noch Platz hat, kann jetzt, im Herbst und Winter eine Wildvogelfutterwiese aussäen, eine Mischung aus Blumen, deren Blüten die Insekten und deren Saat die Vögel erfreut.    Mehr Info darüber finden Sie im shop.
  • und auf jeden Fall können jetzt noch Zwiebelblüher für ein buntes Frühjahr gesteckt werden, interessante Angebote sind ebenfalls im shop zu finden.